Mediation

Trennungsmediation

In Mediationsverfahren für Paare und Familien bieten wir Hilfen bei Konflikten an, bei denen es den im Streit befindlichen Parteien wichtig ist, dass ein neutraler Dritter ohne eigene Entscheidungsmacht die Parteien darin unterstützt, eigene Lösungen und Regelungen für den Umgang mit dem Konflikt zu finden.

In vielen Fällen wird unser Mediationsangebot von Paaren angenommen, die sich akut und relativ neu im Trennungsprozess befinden. Aber auch bereits getrennt Lebende nehmen Mediation als Vorbereitung des Scheidungsverfahrens in Anspruch.

Warum Mediation?
Im Gegensatz zu einem Trennungs- oder Scheidungsverfahren, in welchem Anwälte die Interessen der Konfliktparteien wahrnehmen und oft auch definieren, wird im Mediationsverfahren versucht, beide Parteien in einem strukturierten Verhandlungsprozess an der Lösungssuche zu beteiligen. Im Gegensatz zum durch Anwälte betriebenen Trennungsverfahren bleiben die Parteien eigenverantwortlich und autonom. Der/die Mediator/in hat die Aufgabe, die direkte Kommunikation zwischen den Parteien, die oft zunächst nicht mehr möglich ist, wieder herzustellen. Es wird eine Lösung angestrebt, die sich an den Prinzipien von Fairness und Konsens orientiert. Beide Parteien haben während des Verfahrens jederzeit die Möglichkeit, eigenverantwortlich das Verfahren mitzugestalten.

Das Mediationsverfahren erhöht, im Gegensatz zum streitigen Verfahren mit Anwälten, die Möglichkeit, dass die ehemaligen Partner auch nach Trennung und Scheidung respekt- und würdevoll miteinander umgehen können. Dies ist besonders dann wichtig, wenn Kinder betroffen sind.

Rahmenbedingungen
Voraussetzung für die Mediation sind:

Während der Mediation kann nicht gleichzeitig ein juristisches Verfahren betrieben werden. Trotzdem empfehlen wir den Parteien vor Abschluss einer Mediationsvereinbarung, diese durch einen Anwalt überprüfen zu lassen.

 

Familienmediation

Neben der Mediation bei Trennung und Scheidung kann Mediation in Anspruch genommen werden bei Konflikten: